Meine Motivation ist es, krebskranken Kindern zu helfen!

KINDerLEBEN-Vorsitzende Dr. Sigrid Wegert im Interview

Seit Januar 2015 hat der Verein KINDerLEBEN – Verein zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin eine neue ehrenamtliche Vorsitzende: Dr. Sigrid Wegert, Ärztin und selbst Mutter von fünf Kindern. Der Verein, den die ALBA Group seit seiner Gründung im Jahr 1997 mit persönlichem Engagement und Spenden unterstützt, hat sich zum Ziel gesetzt, an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien zu fördern. Wie es Dr. Wegert in Ihrer neuen Rolle als Vereinsvorsitzende bisher ergangen ist, darüber haben wir mit ihr im Interview gesprochen.

Was sind Ihre Aufgaben als Vorsitzende?

Nach 6 Monaten im Amt kann ich hier die wichtigsten Aufgaben filtern:
Das Repräsentieren und die Kommunikation des Vereins gegenüber Spendern sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich. Die Absprache mit der Klinikleitung bezüglich der Verwendung der Spendengelder, d. h. die Planung der vom Verein finanzierten Projekte und unterstützungswürdigen Vorhaben. Persönliche Gespräche mit Eltern und Angehörigen krebskranker Kinder, Entscheidung über Einzelfallhilfen. Gespräche und Korrespondenzen mit Honorarkräften, Ehrenamtlern, Mitarbeitern der Kinderkrebsstation und Vereinsmitgliedern. Und jede Menge administrative Aufgaben.

Dr. Sigrid Wegert

Was motiviert Sie bei der Leitung des Vereins?

Meine fünf gesunden Kinder sind Motivation pur Familien krebskranker Kinder zu helfen!

Außerdem ist es dieses unglaublich positive Feedback, das ich seit Übernahme des Vereins von so vielen Menschen bekomme. Menschen, die alle dem Verein verbunden sind und ein Ziel haben: Den krebskranken Kindern zu helfen!!

Mit welchen Herausforderungen sind Sie in Ihrer Arbeit konfrontiert?

Den richtigen Grat zu finden, den Etat so sinnvoll einzusetzen, dass dieser den Kindern am effektivsten zu Gute kommt.

Was war bisher ihr schönstes Erfolgserlebnis?

Da gibt es zwei sehr schöne Erlebnisse. Durch Zwischenfinanzierung von zwei Stationshilfen auf der Station 30i und der Knochenmarkstransplantationsstation waren die examinierten Pflegekräfte endlich wieder in der Lage ihrer eigentlichen Arbeit nachzugehen: der Pflege der kranken Kinder-  und dafür sind sie und die Kinder unendlich dankbar!

Und dann bin ich sehr glücklich, dass ich drei meiner besten Freundinnen als Ehrenamtlerinnen für den Verein gewinnen konnte. Sie werden nun die z.T. schon seit über 15 Jahren tätigen wunderbaren ehrenamtlichen Mitarbeiter unseres Vereins tatkräftig unterstützen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Den Verein dank nicht nachlassender Spendenbereitschaft in sicherem Fahrwasser weiterführen zu können. Denn neben der Fortführung unserer vielen Projekte auf der Kinderkrebsstation, die ausschließlich von KINDerLEBEN e. V. finanziert werden und die den Kindern Freude und Erleichterung im Klinikalltag bringen, muss unser Augenmerk auch in der Forschung weitergeführt werden, denn eine 100%ige Heilung eines Kindes ist der  Wunsch aller betroffenen Eltern.

Wie haben Sie das Engagement unseres Unternehmens bisher wahrgenommen?

Ich freue mich sehr und bin dankbar, dass die Unternehmensleitung der ALBA Group mit den Herren Dr. Eric Schweitzer und Dr. Axel Schweitzer bei der für unseren Verein wichtigsten Veranstaltung, der ALBA Gala, Jahr für Jahr Ihre volle Unterstützung zusagen.

Auch den Mitarbeitern des Unternehmens und nicht zu vergessen den Albatrossen von ALBA BERLIN, die die jährliche Weihnachtsfeier auf der Kinderkrebsstation durch ihre Anwesenheit zu einem für die Kinder unvergesslichen Erlebnis machen bin ich zu großem Dank verpflichtet.

 

Berlin, Juli 2015