Corporate Governance der ALBA SE

Grundlage für eine verantwortungsvolle und Unternehmensführung

Eine gute Corporate Governance umfasst alle Grundlagen für eine verantwortungsvolle und bestmögliche Unternehmensführung und -kontrolle nach allgemein anerkannten Werten. Corporate Governance verfolgt den Zweck, durch vorbildliches Handeln Verlässlichkeit zu kommunizieren und das Vertrauen der Aktionäre, der Geschäftspartner, der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit nachhaltig zu sichern und den Unternehmenswert dauerhaft positiv zu beeinflussen. Die ALBA SE identifiziert sich mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK). Soweit von den Empfehlungen des DCGK abgewichen wurde, ist dies den Entsprechenserklärungen des Verwaltungsrates der ALBA SE zu entnehmen.

Corporate Governance der ALBA Group

Entsprechenserklärungen

Die ALBA SE verpflichtet sich der Einhaltung des Deutschen Corporate Governance Kodex mit den in den folgenden Entsprechenserklärungen genannten Ausnahmen.

Directors' Dealings der ALBA SE

Mit den folgenden Directors' Dealings-Meldungen erfüllt die ALBA SE die Verpflichtung aus dem Wertpapierhandelsgesetz (§ 15a), das Mitgliedern der Geschäftsführung oder des Aufsichtsrates sowie Personen, die regelmäßig Zugang zu Insiderinformationen haben und die wesentliche unternehmerische Entscheidungen treffen, vorschreibt, dass sie Geschäfte mit eigenen Aktien innerhalb von fünf Werktagen melden.

Jährliches Dokument

Das jährliche Dokument wurde mit dem Wegfall des § 10 WpPG abgeschafft.

Sie finden hier die jährlichen Dokumente der Jahre 2005 bis 2011.