15.01.2014

Haushaltsnahe Sammlung führt zu besserem Recycling // ALBA kritisiert Umstellung der Glassammlung in Berliner Bezirken


Rainer Kröger, Geschäftsführer der ALBA Berlin GmbH

Berlin. Mit Sorge betrachtet die ALBA Berlin GmbH, Tochter der ALBA Group, einer der weltweit führenden Unternehmensgruppen für Recyclingdienstleistungen und Rohstoffversorgung, die Änderungen in der Glas-Sammlung in den Berliner Bezirken Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Lichtenberg. So müssen aktuell in den Bezirken Glasbehälter an den Haushalten abgezogen werden, gleichzeitig fehlen vielfach noch die neuen Depotcontainer.

„Als Recyclingspezialist erachten wir es als wenig zielführend, das bestehende Erfassungssystem über Glastonnen direkt am Haus in den drei Berliner Bezirken abzuschaffen. Denn dieses System wurde über Jahre gelebt und ist von den Bürgern akzeptiert. Es ermöglicht eine einfache Handhabung der getrennten Altglasentsorgung und fördert damit ein hochwertiges Recycling. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass viele Bürger den Weg zum Depotcontainer als zu beschwerlich erachten und in Zukunft ihre Glasabfälle in die Wertstofftonne werfen. Dort gehören die aber definitiv nicht hinein, sondern verursachen massive Probleme“, so Rainer Kröger, Geschäftsführer der ALBA Berlin GmbH.

In gesamten Berliner Stadtgebiet wird Glas über das so genannte Holsystem (Altglastonnen in den Haushalten) sowie über Depotcontainer im öffentlichen Straßenland (Bringsystem) erfasst. In den genannten drei Berliner Bezirken soll nun die Anzahl von Depotcontainern dadurch erhöht werden, dass in einem Radius von 300 Metern um einen Depotcontainerstellplatz herum keine Altglastonnen mehr in den Haushalten / Höfen aufgestellt werden dürfen. Das entsprechend bequeme und leicht zu handhabende Holsystem fällt damit in den drei betroffenen Bezirken weg.

ALBA selbst ist in Berlin nicht mehr im Bereich der Altglaserfassung tätig. Es existieren allerdings noch einige Altglastonnen mit ALBA-Logo, da bei dem Vertragswechsel auf den zuständigen Entsorger Berlin Recycling GmbH vor einigen Jahren die Tonnen aus ökologischen Gründen übernommen und nicht ausgewechselt wurden.