20.09.2011

Interseroh schenkt Kinderkrankenhaus Trösterteddys und Clown-Auftritt / Mit Teddys zu OP und Therapie


Mit glänzenden Augen drückten die Kinder der Onkologie des Krankenhauses Amsterdamer Straße den neuen Teddy an sich – ein Geschenk der Geschäftsführung der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. Markus Müller-Drexel übergab der Abteilung heute Trösterteddys im Wert von 1.850 Euro. Mit weiteren 150 Euro wird ein Clown-Auftritt für die Kinder finanziert.

„Ein Krankenhausaufenthalt ist mit Hoffnung, aber insbesondere für Kinder häufig mit Ängsten verbunden“, so Dr. Dr. Aram Prokop, Leiter der Abteilung für Kinderonkologie / -hämatologie. „Für Spielsachen, Bastelmaterialien oder Unterhaltung, die gerade schwer kranken Kindern die Zeit in der Klinik erleichtern und sie die Angst vergessen lassen, fehlen allerdings vielfach öffentliche Gelder. Das alles kann nur mit Spenden finanziert werden.“

Der Trösterteddy macht unangenehme Untersuchungen für ein Kind einfacher. Er begleitet die Kleinen mit in den Operationssaal sowie zu Therapien und erleichtert dem Arzt die Kommunikation mit den Kindern.

„Wir verstehen uns nicht nur als Kölner Arbeitgeber, sondern als fester Bestandteil der Gesellschaft. Daher übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung in der Region“, erklärte Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH.

Neben der seit nahezu acht Jahren bestehenden Patenschaft für KidS, die Kinderheime der Stadt Köln, sponserte Interseroh nun bereits zum dritten Mal über den Verein Kinderhilfe e.V. die Aktion Trösterteddys. Im September 2010 fand am Standort Köln die zweite Betriebstypisierung statt. Anlass war die Erkrankung eines Kleinkindes an Leukämie.