04.05.2012

INTERSEROH SE: Aktionäre entscheiden am 13. Juni über Umfirmierung in ALBA SE / Hauptversammlung der INTERSEROH SE am 13. Juni 2012 in Köln


Die Holding des börsennotierten Umweltdienstleisters und Rohstoffhändlers Interseroh, die INTERSEROH SE, soll nach dem Willen des Vorstandes noch in diesem Jahr einen neuen Namen bekommen. Einen entsprechenden Vorschlag zur Änderung der Satzung der Gesellschaft legt der Vorstand den Aktionären auf der ordentlichen Hauptversammlung am 13. Juni 2012 zur Abstimmung vor. Danach soll die INTERSEROH SE künftig unter dem Namen ALBA SE an den Börsen (u.a. Frankfurt, Düsseldorf, etc.) gelistet sein.

Der Vorschlag erfolgt vor dem Hintergrund des im letzten Jahr wirksam gewordenen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages zwischen der INTERSEROH SE und der ALBA Group plc & Co. KG als herrschender Gesellschaft. Die Umfirmierung der INTERSEROH SE in ALBA SE soll zur Klarstellung ihrer Funktion als Zwischenholding innerhalb der ALBA Group erfolgen. Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der INTERSEROH SE und gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der ALBA Group plc & Co. KG: „Die Umfirmierung der INTERSEROH SE in ALBA SE ändert nichts an unserer Strategie der zwei eigenständigen Marken Interseroh und ALBA unter dem Dach der ALBA Group. Dabei steht die Marke ALBA für die operative Ausübung von Entsorgungs- und Recyclingdienstleistungen, während die Marke Interseroh für die Organisation innovativer Umweltdienstleistungen und Recyclinglösungen steht, die es unseren Kunden erlauben, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Um dieser Zwei-Marken-Strategie auch innerhalb der ALBA Group weiter Folge zu leisten, sollen mittelfristig die operativ tätigen Stahl- und Metall-Gesellschaften der ALBA Group unter das Dach der Marke ALBA gezogen werden. Dagegen werden die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH und ihre Töchter auch in Zukunft unter dem Namen Interseroh am Markt agieren.

Die ALBA Group besteht aus den beiden Säulen Interseroh und ALBA und ist mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 3,2 Milliarden Euro und knapp 9.000 Mitarbeitern* in rund 200 Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Deutschland und weiteren zwölf europäischen Ländern sowie in Asien und den USA aktiv. Damit ist die ALBA Group einer der führenden europäischen Umweltdienstleister und Rohstoffanbieter. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von Interseroh sind die Organisation der Rücknahme von Verpackungen und Produkten sowie die Vermarktung von Stahl- und Metallschrotten. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von ALBA sind Entsorgungsdienstleistungen im kommunalen und gewerblichen Bereich, Vermarktung von Sekundärrohstoffen, Entwicklung und Betrieb von Recycling- und Produktionsanlagen sowie Konzeption und Durchführung von Facility Services.
*Beschäftigte/inkl. Minderheitsbeteiligungen