06.10.2011

Interseroh verkauft Rohstoffhandelssegment an ALBA Group


Der börsennotierte Umweltdienstleister und Rohstoffhändler INTERSEROH SE hat die Gesellschaften seines Rohstoffhandelssegments an die Berliner Muttergesellschaft ALBA Group plc & Co. KG veräußert. Damit bündeln die beiden Unternehmen, die unter dem Dach der ALBA Group kooperieren, ihre Rohstoffaktivitäten unter einem Vorstandssegment. Der Verkauf ist rückwirkend zum 1. Oktober 2011 wirksam.

Die verkauften Gesellschaften umfassen die RDB plastics GmbH, die INTERSEROH Holzhandel GmbH und die ALBA Recycling Asia Limited – einschließlich der Tochtergesellschaften INDO China B.V. und ISR Italia S.A. sowie der Beteiligung an allen Interseroh-Holzkontoren. Die Gesellschaften werden dem Vorstandssegment Wertstoffmanagement der ALBA Group unter der Leitung von Martin Becker-Rethmann zugeordnet.

Dazu Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender von Interseroh sowie CEO der ALBA Group: „Damit haben wir einen weiteren Schritt getan, um die Strukturen und Verwaltungsprozesse innerhalb der ALBA Group zu optimieren sowie die Abläufe innerhalb unserer Rohstoffhandelsaktivitäten zu vereinheitlichen.“ Darüber hinaus erleichtere der Verkauf die Erschließung neuer Märkte für Papier und Kunststoff, etwa in West- und Südeuropa. Zudem solle die ALBA Recycling Asia Ltd. mit Sitz in Hongkong noch stärker als gemeinsame Vermarktungsplattform für den südostasiatischen Markt genutzt werden.