06.05.2015

Niels Giffey wird „Umweltschützer“ der ALBA Group

Basketballprofi gibt Recycling-Tipps


Niels Giffey (23), der Umweltschützer der ALBA BERLIN

Seit 24 Jahren unterstützt der führende Umweltdienstleister und Rohstoffversorger ALBA Group den populären Basketballclub ALBA BERLIN als Haupt- und Titelsponsor. Jetzt machen beide auch in puncto Umweltschutz gemeinsame Sache: Niels Giffey (23), Zweimetermann und Profibasketballer, geht als “Umweltschützer“ in die Arena und engagiert sich öffentlich für Recycling und Umweltschutz.

Wie trennt man seinen Abfall richtig? Was wird eigentlich daraus? Als „Umweltschützer“ der ALBA Group nutzt Giffey seine Bekanntheit, um monatlich wertvolle und haushaltsnahe Recyclingtipps auf www.albagroup.de/umweltschuetzer oder auf www.facebook.com/albagroup zu geben. Zudem will er der Basketballwelt die Themen Abfalltrennung, Recycling und Umweltschutz näherbringen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, der er sich gerne stellt. “Als Kooperation finde ich es eine gute Sache. Man kann sich von beiden Seiten einbringen und hat von ALBA einen großen Rückhalt. Es ist schön, wenn man auch die andere Seite miterleben und da was zurückgeben kann“, so Top-Werfer Giffey.

Einen Einblick in die ersten Schritte Giffeys als neuer „Umweltschützer“ der ALBA Group zeigt auch ein kurzer Film auf Youtube:

Youtube: Niels Giffey punktet für die Umwelt



Giffey hat lange in den USA gelebt und betrachtet Deutschland als großes Umwelt-Vorbild: Durch eine saubere Mülltrennung und moderne Recyclingtechnologien werden Wertstoffe wiederverwertet und zu hochwertigen neuen Produkten „upgecycelt“. Auch privat geht der Berliner mit gutem Beispiel voran. Er trennt seine Abfälle und kommt per Fahrrad oder U-Bahn zum Training. Nun freut sich Niels Giffey darauf, gemeinsam mit der ALBA Group ein neues Kapitel als Umweltschützer aufzuschlagen und die Verbundenheit der beiden Partner weiter zu stärken.


Zum Hintergrund:
Ein Name – zwei Teams: ALBA Group und ALBA BERLIN. Zusammen haben sie Höhen und Tiefen gemeistert, einige Niederlagen verarbeitet und noch viel mehr Siege gefeiert. Das verbindet und so sind Abfall-Recycling und Basketball so etwas wie ein Berliner Dream-Team. Schließlich sind beide Partner absolute Profis auf ihrem Gebiet: Die ALBA Group im Umweltschutz, indem sie aus Abfall immer wieder neue Rohstoffe macht. Die Basketballer, indem sie Höchstleistungen zeigen und die Fans mit spielerischer Leidenschaft begeistern.

Über die ALBA Group:
Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien und den USA aktiv. Mit insgesamt rund 8.000 Mitarbeitern erwirtschaftet sie ein jährliches Umsatzvolumen von 2,45 Milliarden Euro (2014). Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2013 über 7 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 51 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonnieren. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.

Das eingefügte Foto ist unter der Quellenangabe "ALBA Group" frei verwendbar.