Ballenpresse

Weil Abfälle teilweise ein großes Volumen haben und dadurch beim Transport viel Platz brauchen, wird versucht, sie so gut wie möglich zu verdichten. Dies geschieht beispielsweise mithilfe von Ballenpressen, die das Volumen von Abfällen um bis zu 95 Prozent verringern können.

Bei den Ballenpressen wird zwischen Vollautomatik und Halbautomatik unterschieden. Der Abfall wird bei beiden Varianten in Form eines quadratischen Ballens gepresst. Der Ballen wird anschließend umreift, häufig mit einem Stahldraht. Während bei der Vollautomatik das Material per Förderband in die Presse geleitet wird, muss bei der Halbautomatik der Abfall per Hand in die Maschine gegeben und auch die Umreifung händisch erledigt werden.

Bei der vertikalen Pressrichtung werden die Abfälle von oben nach unten verpresst. Maschinen mit dieser Technik werden häufig im Großhandel oder der Industrie für PET-Flaschen, Kartonagen oder Folien eingesetzt. Für sperrigere und größere Gegenstände werden meist Anlagen mit einer horizontalen Pressrichtung verwendet.