Gemeinsame Stelle

Wie in der 5. Novelle der Verpackungsverordnung gefordert, haben die dualen Systeme im Jahr 2007 gemeinschaftlich die Gesellschaft „Gemeinsame Stelle dualer Systeme Deutschlands GmbH“ gegründet. Diese hat gemäß der Verpackungsverordnung folgende Aufgaben:

  • Ermittlung der anteilig zuzuordnenden Verpackungsmengen mehrerer Systeme im Gebiet eines öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers
  • Aufteilung der abgestimmten Nebenentgelte
  • Wettbewerbsneutrale Koordination der Ausschreibungen

Da alle Konkurrenzsysteme die vorhandenen Sammelsysteme mitbenutzen, sorgt die gemeinsame Stelle vor allem dafür, dass die gegenseitigen Ansprüche untereinander verrechnet werden. 

Vor allem im Bereich der Sammlung von Papier, Pappe und Karton kollidieren teilweise die Interessen der dualen Systeme mit denen der kommunalen Entsorgungsträger. Bei Bedarf sucht die gemeinsame Stelle daher den Austausch mit den kommunalen Spitzenverbänden.