Grünabfälle

Als Grünabfälle gelten Baum-, Strauch-, und Grasschnitt sowie Laub und andere verrottbare Grünteile aus dem Gartenbereich. Sie werden auch teilweise Grünschnitt genannt. Aufgrund ihrer Größe und Beschaffenheit können sie meist nicht über die Biotonne entsorgt werden, wobei einige Entsorgungskörperschaften dies eindeutig erlauben. Die ökologisch sinnvollste Entsorgung für Grünabfälle ist die Kompostierung im eigenen Garten. Wenn dies nicht möglich ist, dann können Grünabfälle über die Kommune entsorgt werden: Zum einen über den Wertstoffhof oder direkt bei Kompostanlagen, Grünabfallsammelstellen, Häckselplätzen und weiteren Abfallentsorgungsanlagen.

Grünabfälle werden überwiegend durch Rotte stofflich zu Kompost verarbeitet und teilweise auch energetisch verwertet. Bei der energetischen Verarbeitung wird meist entweder verbrannt oder vergärt. Bio- und Grünabfälle machen rund 20 Prozent des gesamten Siedlungsabfalls aus.