Kreislaufwirtschaft

In einer Kreislaufwirtschaft sollen die eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus einer Ware hinaus wieder in den Produktionsprozess zurückgelangen. Die Überlegungen zum Kreislaufprinzip stützen sich auf die Tatsache, dass sowohl die natürlichen Ressourcen als Quelle von Rohstoffen als auch die zur Verfügung stehenden Deponierungsmöglichkeiten für die unvermeidlichen Abfall- und Reststoffe industrieller Produktion als stoffliche Senken endlich sind. Kreislaufwirtschaft nimmt daher den Kreislauf in der Natur zum Vorbild und versucht, durch intelligente Nutzung Stoffe und Energie möglichst lange, ökologisch und sozial sinnvoll zu verwenden.

Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft ist im Kreislaufwirtschaftsgesetz verankert, sowie in den entsprechenden Verordnungen zu Verpackungen, Batterien, Elektro- und Elektronik-Geräten, Altfahrzeugen, Altöl u.a.