Legierte Schrotte

Unter einer Legierung wird ein Metall verstanden, das aus mindestens zwei Elementen besteht. Im Wesentlichen werden dabei Legierungen in Eisen- und Nichteisenlegierungen unterteilt. Eisenlegierungen wiederum werden in Gusseisen und Stahl getrennt. Typische Stahllegierungen sind beispielsweise Eisen in Verbindung mit Chrom oder Nickel. Bekannte Nichteisenlegierungen sind Bronze, Messing oder Weißgold.

Irgendwann fallen auch Legierungen als Metallschrott an und können recycelt werden. Viele Metallrecycler können inzwischen mithilfe von Labortechnik die Legierungsbestandteile der angelieferten Schrotte bestimmen. Je reiner ein Schrott ist, desto höher sind die Preise, die der Lieferant erzielen kann. Überwiegend wird der legierte Schrott dann so sortenrein wie möglich wieder recycelt. Es ist auch möglich, Legierungselemente beim Recycling zu entfernen. Da aber nicht alle Legierungselemente beim Umschmelzen entfernt werden können, kann es bei einer nicht sortenreinen Erfassung zum sogenannten Downcycling kommen.