Presscontainer

Bei Anfallstellen mit hohem Aufkommen an Folien, Papier, Pappe, Kartonagen oder Holz ist es sinnvoll, diese Abfälle im Sammelcontainer zu verdichten. Durch den Einsatz von Presscontainern wird der Befüllungsgrad erhöht und der Transport zum Verwerter wirtschaftlich. Die Presseinrichtung selbst ist stationär. Die Behälter mit 10 bis 25 Kubikmeter Fassungsvermögen werden nach der Befüllung gegen leere ausgetauscht.

Bei der Presseinheit kommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Manche arbeiten mit Schneckenverdichtern, die wie ein Fleischwolf funktionieren, wobei das Material durch die Schnecke gepresst, dabei verdichtet und dann in den Container ausgestoßen wird. Gebräuchlich sind auch Pressen, bei denen das Material in der Presskammer durch eine hydraulisch oder elektrisch bewegte Stahlplatte, den Presskolben, verdichtet wird.