Spotmengen

Spotgeschäfte sind kurzfristige Geschäfte – sie können sowohl über die Börse als auch bilateral vereinbart werden. Viele Rohstoffe oder Energie werden auf Basis langfristiger Verträge geliefert. Spotgeschäfte hingegen bezeichnen einen zusätzlichen Bezug oder den Verkauf von Überschussmengen.

Der Abschluss von Spotgeschäften ist zumeist nur bis zwölf Stunden vor dem Tag der Lieferung, in einigen Ländern auch bis zu zwei Stunden vor der Lieferung, möglich. Wird der Bezug einer bestimmten Menge oder der Bezug für einen relativ kurzen Zeitraum zu einem festen Preis vereinbart, so wird diese Menge als Spotmenge bezeichnet.