Wertstofftonne

Dass die Wertstofftonne flächendeckend eingeführt werden soll, ist im Kreislaufwirtschaftsgesetz in Paragraf 10 festgelegt. Doch wie sie organisiert und was dort genau entsorgt werden soll, wird seit Jahren diskutiert.

Im Gesetz wird die Bundesregierung dazu ermächtigt, eine einheitliche Wertstofftonne festzulegen. Die entsprechende Verordnung fehlt bisher. Fest steht: In der Wertstofftonne sollen werthaltige Abfälle aus Haushalten gesammelt und einer hochwertigen Verwertung zugeführt werden. Wer jedoch die Sammlung organisiert, wie sie finanziert wird, was mit den Verpackungsabfällen passiert und welche weiteren Abfallströme in der Tonne gesammelt werden sollen, ist noch offen.

Derzeit gibt es in ganz Deutschland verschiedene Versuche zu der Zusammensetzung der Abfälle in der Tonne. In einigen Gebieten werden beispielsweise auch Elektrokleingeräte und Metalle gesammelt. Teilweise arbeiten private und kommunale Entsorger bei den Versuchen zusammen, in anderen Fällen scheitert eine Zusammenarbeit an Fragen der Zuständigkeit. Strittig ist auch der Umgang mit Verpackungsabfällen. Da für deren Entsorgung bis jetzt die dualen Systeme zuständig sind, ist zu klären, was passiert, wenn die Verpackungsabfälle eventuell gemeinsam mit stoffgleichen Nichtverpackungen ebenfalls über die Wertstofftonne zu entsorgen sind.