icon-containericon-container Container bestellen
alba-group-karriere-karrierenews

„Ausgleichssport brauche ich nicht.“

Saugfahrzeugfahrerin Marion im Careertalk

csm_D_8bf4955879

Was nicht nur empfindlichen Menschen schnell auf den Magen schlägt, ist für Marion Silbermann Alltagsgeschäft: Die Saugwagenfahrerin der ALBA Nordbaden leert und reinigt Fettabscheider und Säuretanks. Ein Knochenjob, vor dem sogar die meisten Männer zurückschrecken.

Zuverlässig fährt Marion Silbermann mit dem Saugwagen der ALBA Nordbaden GmbH zu ihren Kunden, um vor Ort flüssige Sonderabfälle einzusammeln und die Behälter mit Hochdruckpistolen auszuspritzen. Mit schwerer, dichter Schutzkleidung ausgestattet, reinigt die 49-Jährige Fettabscheider der Gastronomie ebenso wie Chemikalienlager der Industrie oder Tanks mit Bohremulsionen. Anschließend fährt sie das Material sicher zu Sonderabfallannahmestationen, wo es umweltgerecht entsorgt wird.

careertalk - Ausgabe 04/2016

Fünf Vorsätze fürs neue Jahr

Gute Ideen, die sich ganz einfach umsetzen lassen

Alle Jahre wieder stehen gute Vorsätze hoch im Kurs. Sie haben noch Platz auf Ihrer Liste? Dann hätten wir noch ein paar Vorschläge:

csm_A_58a09b2b03

1. Den Müll richtig trennen

Tipps rund um die Themen Recycling und Entsorgung finden Sie in unserem Recycling-Ratgeber unter www.albagroup.de/recycling-ratgeber.

2. Die Karriere beflügeln

Schülerinnen und Schüler können sich schon jetzt auf einen unserer Ausbildungsplätze bewerben.

3. Ein spannendes Buch lesen

Zum Beispiel das zukunftsweisende Innovations-Buch „Das Neue und seine Feinde“ von Gunter Dueck, das Sie bei unserem Gewinnspiel gewinnen können.

4. Rad statt Auto fahren

Die ALBA Group konnte allein durch ihre Recyclingaktivitäten im Jahr 2015 fast 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion einsparen. Leisten auch Sie einen Beitrag zum Umweltschutz, indem Sie statt ins Auto öfter aufs Rad steigen. Das hält zudem auch fit!

5. Etwas Gutes tun

Hin und wieder einen kleinen Betrag für einen wohltätigen Zweck spenden – damit helfen Sie, die Welt ein Stückchen besser zu machen. Auch die ALBA Group engagiert sich im sozialen Bereich und unterstützt „KINDerLEBEN“, Verein zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder in Berlin.  Zudem ist die ALBA Group seit 1991 Namensgeber und Hauptsponsor des Basketball-Erstligisten ALBA BERLIN und ergreift gesellschaftliche Initiative in der ALBA Jugend mit über 3.000 Teilnehmern.

Gewinnspiel

Spannendes Karrierebuch zu gewinnen

Wie wär’s mit einer guten Lektüre zwischen den Jahren? Wir verlosen das Sachbuch „Das Neue und seine Feinde“ von Gunter Dueck. Pointiert, weitsichtig und mit vielen Beispielen beschreibt der Wirtschaftsvordenker und Netzaktivist, wie man Innovationen im Zeitalter des radikalen digitalen Wandels gegen Widerstände durchsetzt.

So machen Sie mit: Schicken Sie bis 30. Januar 2017 eine E-Mail mit Ihrem Namen und dem Kennwort „Karrierebuch“ an karriere-events(at)albagroup.de. Der Gewinner wird von uns benachrichtigt. Viel Glück!

Für die Teilnahme an diesem Gewinnspiel gelten unsere Teilnahmebedingungen:

(1) Mitspielen kann grundsätzlich jede natürliche Person mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Der Anbieter kann jedoch bei einzelnen Gewinnspielen - auch ohne Angabe von Gründen - den teilnahmeberechtigten Personenkreis weiter einschränken (etwa durch Altersbeschränkung ab 18 Jahre); er wird darauf in den Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel hinweisen. Mitarbeiter des Anbieters und deren Angehörige, sowie Mitarbeiter der am jeweiligen Gewinnspiel beteiligten Unternehmen oder Kooperationspartner und deren Angehörige sind teilnahme- aber nicht gewinnberechtigt.

(2) Jeder Teilnehmer darf an einem Gewinnspiel nur einmal teilnehmen. Der Anbieter hat das Recht, jeden Teilnehmer von der Verlosung auszuschließen, der den Teilnahmevorgang, das System, die Verlosung oder die Web-Seite/n manipuliert oder zu manipulieren versucht, nicht nur unwesentlich gegen Teilnahmebedingungen verstößt bzw. unfair oder unlauter versucht, die Verlosung zu beeinflussen.

(3) Gehen mehr richtige Lösungen ein als Preise zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. Soweit nicht anders angekündigt, werden die Gewinner nach Abschluss des Gewinnspieles ermittelt und schriftlich per E-Mail oder Brief benachrichtigt. Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Eine Barauszahlung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

(4) Die Übernahme von Gewinnspielen auf den Internetseiten in das Angebot von kommerziellen Gewinnspielagenturen ist nicht gestattet.

(5) Der Anbieter haftet nicht für das Bestehen der technischen Voraussetzungen zur rechtzeitigen Teilnahme am Gewinnspiel oder der Versendung der Preise (ständiger Zugang zu Internetseiten, auf denen die Teilnahme möglich ist, und/oder Versendung der Preise durch Transportunternehmen). Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegen alle Rechte am Gewinnspiel ausschließlich beim Anbieter.

Die ALBA Group wünscht Ihnen frohe Festtage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Ausbau des Geschäfts in Asien und Europa

Die ALBA Group will im China-Geschäft und im Segment Services gemeinsam mit dem chinesischen Unternehmen Techcent wachsen

csm_G_b293cc4838

Die ALBA Group will im China-Geschäft und im Segment Services gemeinsam mit dem chinesischen Unternehmen Techcent wachsen. Am 1. Oktober 2016 fand in Frankfurt die Unterzeichnung eines Beteiligungsvertrages durch die ALBA Group und einen Fonds unter Führung der Familie Deng, die auch kontrollierende Aktionärin von Techcent ist, statt. Der Vertrag soll zum 1. Januar 2017 wirksam werden. Die Beteiligung an den beiden Sparten des Berliner Recycling-Unternehmens beträgt 60 Prozent. „Techcent als börsennotiertes Familienunternehmen teilt sowohl unsere Strategie als auch unsere Werte und ist damit genau der richtige Partner, um das Wachstum beider Geschäftsfelder kraftvoll voranzubringen“, sagt Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der ALBA Group.  Auch aus Sicht von Techcent passen beide Unternehmen optimal zusammen. „Die ALBA-Technologie hat in China einen hervorragenden Ruf. Auf Grund unserer Erfahrung auf unserem Heimatmarkt wollen wir gemeinsam Recycling in China auf das modernste Niveau bringen“, sagte Deng Xiang, geschäftsführender Gesellschafter von Techcent.

Mit voller Kraft voraus

So vielfältig ist eine Ausbildung im Bereich Recycling

csm_C_7c9181b50b

Die ALBA Group möchte noch mehr Mitarbeiter für den spannenden Beruf des Kraftfahrers begeistern. Deshalb haben wir im September einen neuen Infospot gedreht. Die Hauptrolle spielen unsere Mitarbeiter: Sie erzählen, warum sie mit Leib und Seele Kraftfahrer sind und was den Beruf so besonders macht. Hier können Sie sich den Film ansehen.

Weitere Informationen finden Sie außerdem unter alba.info/karriere/berufserfahrene/berufskraftfahrer/.

Klassische Männerdomäne

Der Werdegang von Marion Silbermann ist ebenso ungewöhnlich wie ihr Beruf. Zunächst als gelernte Radio- und Fernsehtechnikerin tätig, konnte sich die junge Frau nie so recht für ihren Job begeistern. Technik, sagt sie, sei einfach nicht ihr Ding. Nach Abschluss der Elternzeit erhielt die junge Mutter keine Folgeanstellung: „Bei Radio und Fernsehen verändert sich in kurzer Zeit technisch sehr viel, da war ich ruckzuck draußen.“ Kurzerhand ergriff sie die Gelegenheit und schulte um auf ihren Traumberuf: Lkw-Fahrerin.

Doch auch hier hatte Marion Silbermann anfangs Schwierigkeiten, eine Anstellung zu finden. Vielfach traf sie auf Vorurteile gegenüber Frauen in der „klassischen“ Männerdomäne. „Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich den Satz gehört habe: ‚Wir suchen zwar Fahrer, aber keine Frauen.’“, erinnert sich Marion Silbermann. Schließlich stellte sie der Deutsche Paketdienst als Hofrangiererin an.

An die Erfahrung als Rangierfahrerin konnte sie 1999 anknüpfen, als die damals 33-Jährige bei der ALBA Nordbaden GmbH als Kraftfahrerin eingestellt wurde. 2002 schließlich suchte der Disponent in der Sondermüllabteilung Verstärkung – und Marion Silbermann war zur Stelle. Probleme als einzige Frau in ihrem Spezialgebiet hatte Marion Silbermann bei ALBA in Karlsruhe von Anfang an nicht. „Ich glaube, meine Kollegen sehen mich gar nicht so sehr als Frau, sondern vielmehr als Kollegen. Und das bin ich ja auch“, sagt sie.

Nachwuchsfahrer sind schwer zu finden

Seit 17 Jahren ist Marion Silbermann bereits als Kraftfahrerin bei der ALBA Nordbaden im Einsatz, seit 2002 im Spezialgebiet fachgerechte Entsorgung flüssiger Sonderabfälle. Neue Saugwagenfahrer sind aufgrund der anspruchsvollen Arbeit nicht leicht zu finden. „Man muss Schwerstarbeit leisten“, erklärt Marion Silbermann. „Das Merkwürdige daran ist, dass mir der Beruf trotzdem Spaß macht. Ausgleichsport brauche ich jedenfalls keinen mehr.“ Um die körperliche Belastung möglichst gering zu halten, greift die Saugwagenfahrerin zusammen mit ihrem Kollegen auf verschiedene Hilfsmittel zurück, darunter Seile und Kettenzüge, mit denen die Schächte geöffnet und der schwere Schlauch bewegt werden können. Andernfalls geht die Arbeit zu sehr auf den Rücken, sagt die Hobby-Motorradfahrerin. „Ich will den Job ja noch ein paar Jahre ausüben können.“