14.08.2014

Duale Systeme stellen Weichen für die Zukunft

Finanzierung der Entsorgung für 2014 gesichert


Köln. Nach monatelangen Verhandlungen in der Gemeinsamen Stelle haben sich die dualen Systeme auf die Unterzeichnung des Clearingstellenvertrags für 2014 verständigt. Die Einigung steht unter dem Vorbehalt, dass vier Systembetreiber mit ihren Handelskunden die laufenden bilateralen Verhandlungen bis zum 21. August 2014 erfolgreich abschließen müssen, damit die zugesagten Zuschüsse fließen.

In der vergangenen Woche waren bereits die Regelungen für 2015 vereinbart worden: Dazu zählen auch einheitliche Prüfrichtlinien für die Mengenmeldungen an die Clearingstelle und Vereinbarungen für die Zahlungen der Nebenentgelte an die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger ab dem Jahr 2015.

Durch eine einmalige Unterstützung des Handels kann die zuletzt noch bestehende Deckungslücke geschlossen werden. Damit sind die Finanzierung des dualen Systems und die Übernahme der Kosten der Entsorger für das Jahr 2014 gesichert.

Mit diesen Schritten und den neuen Regelungen der Verpackungsverordnung wird die privatwirtschaftlich organisierte Verpackungsentsorgung langfristig stabilisiert. Das sichert die Grundlage für den nachhaltigen Ausbau der Kreislaufwirtschaft in Deutschland.

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien und den USA aktiv. Mit insgesamt über 8.000 Mitarbeitern* erwirtschaftet sie ein jährliches Umsatzvolumen von rund 2,6 Milliarden Euro (2013). Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit.
*Beschäftigte/inkl. Minderheitsbeteiligungen