alba-group-newsroom-pressemitteilung
17.04.2019

Nur gebrauchte Leichtverpackungen in die Gelbe Tonne / ALBA gibt Tipps zur richtigen Abfalltrennung

Gelbe Tonne in Nordwestmecklenburg

Schwerin/Grevesmühlen. Seit Anfang des Jahres gilt wieder die alte Abfalltrennung im Landkreis: In die Gelbe Tonne gehören damit nur noch und ausschließlich gebrauchte Leichtverpackungen. Der Landkreis hatte sich im letzten Jahr gegen die dauerhafte Einführung der Wertstofftonne entschieden, so dass keine so genannten „stoffgleichen Nichtverpackungen“ mehr über die Gelbe Tonne mitentsorgt werden dürfen. Ausrangierter Metalltopf und defektes Kunststoffspielzeug gehören daher seit Januar 2019 im Landkreis Nordwestmecklenburg wieder in den Restabfall.

„Je besser zu Hause vorsortiert wird, desto qualitativ hochwertiger ist das anschließende Recycling-Ergebnis“, so Ralf Drexler, Geschäftsführer der ALBA Nord GmbH. „Jede Form der Verschmutzung (z.B. durch Essensreste) führt außerdem dazu, dass die Aggregate in der Sortieranlage die einzelnen Stoffe nicht mehr so leicht erkennen können. Dadurch wird deren Recyclingfähigkeit verschlechtert.“

ALBA nimmt die veränderte Abfallerfassung im Landkreis zum Anlass und gibt die wichtigsten Tipps und Tricks zur Abfalltrennung:

a)    Nicht alle Kunststoffprodukte automatisch in die Gelbe Tonne
Richtig ist: In die Gelbe Tonne gehören ausschließlich Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Verbundstoffen (Verpackungen, die aus verschiedenen, miteinander verbundenen Materialien bestehen).

b)    Nicht spülen und den Deckel ab! Das Spülen ist nicht notwendig, da im Recyclingprozess ohnehin eine maschinelle Reinigung erfolgt. Als Faustregel gilt: „Löffelrein“ reicht völlig aus. Bei Bechern sollte man den Deckel stets abtrennen. Denn bleibt er dran, können ihn die technischen Aggregate in den Sortieranlagen nicht erkennen und er landet mit dem Becher im Kunststoff.

c)    Nicht zusammen stapeln! Wir können mit dem bloßen Auge gar nicht unterscheiden, aus welcher Art von Kunststoff einzelne Verpackungen sind. Das kann ganz unterschiedlich sein. Nur wenn sie lose in die Tonne geworfen werden, können die Infrarotsensoren in der Sortieranlage die unterschiedlichen Kunststoffe nach ihrer Art aussortieren.

d)    Keine alten Videokassetten und CDs in die Gelbe Tonne! Die Magnetbänder können den Sortierprozess erheblich behindern, CDs sind aus einem speziellen Kunststoff gefertigt, der nicht in die Gelbe Tonne gehört. Im Handel gibt es für sie spezielle Boxen, zum Beispiel in Computerfachgeschäften, in denen sie gesammelt und anschließend einem speziellen Recyclingverfahren zugeführt werden können.

Einen Überblick darüber, was in welche Tonne gehört, finden Sie auch im Abfallratgeber des Landkreises unter www.nordwestmecklenburg.de/datei/anzeigen/id/98823,201/abfallratgeber_internet_2019.pdf oder unter www.xn--mlltrennung-wirkt-22b.de/wp-content/uploads/2019/04/So-trennst-du-richtig-Gelber-Sack.pdf.

Das anliegende Foto ist unter der Quellenangabe „ALBA Group“ frei verwendbar.

Have a question? Get in touch today!
  
Download articlePrint article
More press releases
alba-group-newsroom
04.02.2020
Unilever is awarded the “Made for Recycling” seal from Interseroh for Cremissimo packaging
21.01.2020
Interseroh attends the “DACH+HOLZ International” trade fair for the first time
11.12.2019
Interseroh commissions second Mobile Counting Centre / Relief of load on retail trade and environment
07.11.2019
Future Resources 2019: Quality standard for recyclates urgently necessary to strengthen sales markets
30.10.2019
ALBA Group secures first contract in Singapore
14.10.2019
New study: ALBA Group realises one per cent of German greenhouse gas savings
10.10.2019
Expert platform “Future Resources 2019”
08.10.2019
“Check for Recycling” – the smart and fast test for packaging
01.10.2019
Interseroh Austria further expands its engagement at REMEDIA TSR in Italy