ALBA_Header_Wir_sind_die_Zukunft

Was uns antreibt

Wir arbeiten für eine saubere und nachhaltige Zukunft 

Seit Jahrtausenden beuten die Menschen die Erde aus, schürfen Rohstoffe aus dem Boden, pumpen Öl und Gas an die Oberfläche. Und sie lagern Müll in Deponien ab und schicken Abluft in die Atmosphäre. So kann die Menschheit nicht weitermachen, denn statistisch verbraucht sie jedes Jahr 1,7 Erden. Unsere Lebensweise ist nicht nachhaltig, die Natur kann die Eingriffe des Menschen und die Erderwärmung nicht ausbalancieren. Unsere moderne Industriegesellschaft gefährdet ihre eigene Zukunft.

Beides – Raubbau und Umweltverschmutzung – zerstört unseren Planeten. Und gegen beides können Kreislaufwirtschaft und Recycling einen wichtigen Beitrag leisten.

Denn der Abbau von Rohstoffen erfordert regelmäßig deutlich mehr Energie als das Wiederaufarbeiten von gebrauchtem Material. Dank des Recyclings müssen auch weniger Minen gebohrt, Landschaften zerstört, Gewässer belastet werden. Und: Menschen bleibt Leid erspart, weil sie nicht Haus und Hof aufgeben müssen, um für Bagger Platz zu machen.

Deshalb haben wir unsere Vision entwickelt: eine saubere und nachhaltige Zukunft. 

Statt gebrauchte Dinge einfach wegzuwerfen oder gar zu verbrennen, führen wir das Material, das wir Menschen für unsere Bedürfnisse benötigen, im Kreislauf. So reicht beispielsweise die Menge an Kupfer, die bisher in der Menschheitsgeschichte gefördert wurde, gut aus, um jeden Bedarf zu decken. Das Metall ist bloß verbaut in leerstehenden Häusern und Hallen, oder verstaut als alte Elektrogeräte auf Dachböden oder in Kommoden. Wir müssten also das vorhandene Kupfer nur mobilisieren – und könnten uns den weiteren Abbau sparen.

 

ALBA fühlt sich der Umwelt und den kommenden Generationen verpflichtet. Deshalb unterstützen wir die Abfallhierarchie.

  1. An erster Stelle steht das Vermeiden von Abfällen – was nicht überflüssig wird, muss nicht aufgearbeitet oder gar durch Verbrennung zerstört werden. Denn bei der Verbrennung gehen Wertstoffe unwiederbringlich verloren und noch mehr Treibhausgase gelangen in die Atmosphäre. Abfallvermeidung ist also stets das Beste, um die Ressourcen zu schonen und die Schöpfung zu bewahren.
  2. Viel mehr Produkte können auch weitergenutzt oder repariert werden, um ihnen ein zweites oder drittes Leben zu geben. 
  3. Erst danach kommt das Recycling. Aus vielen Abfallstoffen lässt sich ein neuer Rohstoff gewinnen, der sich wiederum zu dem gleichen oder einem ganz anderen Produkt verarbeiten lässt. Wichtig ist, dass kein Material unwiederbringlich zerstört wird, sondern im Kreislauf bleibt.

Recyclingrohstoffe sind der zentrale Baustein für eine saubere Zukunft. 

alba-group-unternehmen-ueber-uns-50-jahre-1.jpg

Unsere Geschichte

Begleiten Sie uns auf eine Tour durch unsere über 50-jährige Unternehmensgeschichte.