alba-group-newsroom-pressemitteilung
19.09.2022

ALBA gibt Praxistipps für einen nachhaltigen Umgang mit Elektrogeräten

Aktionstage für Nachhaltigkeit

Braunschweig. Morgen beginnen die Aktionstage für Nachhaltigkeit. Ein guter Grund für ALBA den Bürgerinnen und Bürgern Praxistipps an die Hand zu geben, wie man mit den eigenen Elektrogeräten nachhaltiger umgehen und so Abfall vermeiden kann. Denn mit aktiver Mülltrennung kann jeder zu mehr Klima- und Ressourcenschutz im Alltag beitragen.

„Ein bewusster Umgang mit Elektrogeräten fängt bereits vor dem Kauf an“, soMatthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig GmbH. „Vielen Menschen sind die ökologischen und auch die gesellschaftlichen Folgen eines unüberlegten Kaufes von E-Geräten gar nicht bewusst. Während die Massen an Elektroschrott immer größer werden, werden leicht defekte Geräte nicht repariert und funktionsunfähige leider kaum ins Recycling zurückgeführt. Seltene Rohstoffe gehen so einfach verloren. Auch die Herstellung, Nutzung und das Material der Geräte sorgen für massive Umweltprobleme.“

ALBA hat die wichtigsten Tipps für einen bewussten und nachhaltigen Umgang mit Elektrogeräten zusammengefasst.

- Fragen Sie sich, ob Sie ein neues Gerät wirklich benötigen. Viele Elektro- und Elektronikgeräte werden vorzeitig gegen neuere Modelle eingetauscht – trotz voller Funktionsfähigkeit oder nur geringer Mängel.

- Leicht defekte Geräte lassen sich oft mit wenigen Handgriffen wieder reparieren. Die Nachfrage beim Spezialisten oder der Besuch eines Repair-Cafes lohnen sich in jedem Fall. Die Reparatur ist eines der wichtigsten Mittel gegen den wachsenden Berg an Elektroschrott! Die Lebensdauer wird verlängert, das Klima entlastet und Ressourcen werden geschont.

- Achten Sie beim Kauf eines neuen Elektrogeräts auf die Qualität und die Energieeffizienzklasse. Bei einer hohen Energieeffizienzklasse benötigt das jeweilige Gerät weniger Strom für den Betrieb und schont so auch gleichzeitig die Umwelt. Die Qualität ist entscheidend, um die Langlebigkeit zu sichern. Die Lebensdauer der Elektrogeräte ist bei guter Qualität deutlich größer und verringert so die Massen von Elektroschrott. 

- Wenn Sie sich für den Kauf eines neuen Elektrogeräts entschieden haben, sollten Sie ihr altes, noch funktionierendes Gerät nicht einfach wegwerfen, sondern spenden oder verkaufen. Sozialkaufhäuser, Secondhand-Läden, Flohmärkte oder auch Online-Börsen sind gute Möglichkeiten, alten Geräten eine zweite Chance zu geben. Auf unserer Nachhaltigkeitsplattform unter langgedacht.de finden Sie alle wichtigen Adressen. Auch auf dem Tausch- und Verschenkmarkt in Braunschweig sind ausrangierte Elektrogeräte gerne gesehen!

- Erst als letzte Lösung sollte das Gerät fachgerecht entsorgt werden. In Braunschweig besteht eine Vielzahl von kostenlosen Rückgabemöglichkeiten für alte Elektrogeräte: Neben den bekannten Wertstoffhöfen in der Frankfurter Straße und in Watenbüttel nimmt ALBA Elektrokleingeräte auch am Schadstoffmobil oder über die öffentlich zugänglichen E-Schrott-Container an. Und: Seit 1. Juli 2022 können Verbraucher*innen ihre defekten und ausrangierten Geräte nun auch im Discounter und Supermarkt zurückgeben.

Über ALBA:

Die ALBA Braunschweig GmbH ist seit 2001 im städtischen Auftrag für die kommunalen Aufgaben der Müllabfuhr und Straßenreinigung sowie den Winterdienst in Braunschweig zuständig. Mit über 260 Mitarbeiter*innen und rund 130 Fahrzeugen sorgt sie für Sauberkeit im Stadtgebiet.

Allein durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Braunschweig GmbH konnten im Jahr 2020 insgesamt über 132.000 Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden. Gleichzeitig konnten insgesamt 13.320 Tonnen Treibhausgase vermieden werden. Dies entspricht dem Klimaschutzeffekt eines Mischwaldes in der Größe von über 1.860 Fußballfeldern. Weitere Informationen zur ALBA Braunschweig GmbH finden Sie unter www.alba-bs.de.

ALBA ist einer der führenden Umweltdienstleister und Rohstoffversorger in Europa. Mit seinen Geschäftsbereichen erzielt das Unternehmen jährlich einen Umsatz von rund
1,3 Milliarden Euro (2021) und beschäftigt insgesamt 5.400 Mitarbeiter*innen. Weitere Informationen zu ALBA finden Sie unter www.alba.info. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.

Das anliegende Foto ist unter der Quellenangabe „ALBA“ frei verwendbar.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
 
Artikel herunterladenArtikel drucken
Weitere Pressemeldungen
alba-group-newsroom
22.09.2022
Einführung der Gelben Tonne im Landkreis Havelland ab 2023
08.09.2022
Verkehrsschulung für Braunschweiger Grundschüler
19.08.2022
Bundesverdienstkreuz für Dr. Eric Schweitzer
19.08.2022
Berlin: Ökologie im Alltag: ALBA gibt Tipps für einen nachhaltigen Schulstart
11.08.2022
Braunschweig: Ökologie im Alltag: ALBA gibt Tipps für einen nachhaltigen Schulstart
20.07.2022
Gut gemeint: Große Mehrheit trennt den Müll und schadet dennoch dem Klima
30.06.2022
ALBA präsentiert die wichtigsten Tipps und Hinweise für die Befüllung der Biotonne
19.06.2022
Jubel, Double, Meisterschaft
09.06.2022
ALBA verkündet Gewinner des Sammelwettbewerbs mit Braunschweiger Schulen