alba-group-newsroom-pressemitteilung
13.12.2019

ALBA Nordbaden beantragt Genehmigung für Umzug in Pforzheim

Vorbereitungsphase abgeschlossen

+++ Pforzheim. Die ALBA Nordbaden GmbH hat heute den Antrag auf Genehmigung ihres neuen Betriebsstandortes in Pforzheim beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingereicht. Der Umweltdienstleister plant, im nächsten Jahr von der Gülichstraße 8 auf das Grundstück „Im Hinteren Zeil 18-20“ umzuziehen. Am neuen Standort will ALBA wie bisher Abfälle umschlagen und in transportfähige Chargen verpacken. Im Anschluss erfolgt der Abtransport der verdichteten Mengen zur sicheren weiteren Verwertung oder Beseitigung an anderer Stelle. +++

„Wir halten an unserem Plan fest, dem Standort Pforzheim treu zu bleiben“, sagt der Geschäftsführer der ALBA Nordbaden GmbH, Rene Martin. „Es ist wichtig, dass sich die Region auf einen starken Umweltdienstleister als Experten und Arbeitgeber verlassen kann. Dieses Engagement möchten wir auch in Zukunft beibehalten.“

Seit mehr als 30 Jahren ist ALBA in Nordbaden als zuverlässiger Partner für Gewerbe, Handel und Industrie tätig. In Pforzheim stellt das Unternehmen, eine Tochter des Berliner Recyclingspezialisten ALBA Group, einen erheblichen Teil der Entsorgungskapazitäten in der Stadt und deckt somit den Hauptbedarf an zuverlässigen Umweltdienstleistungen. Die Tätigkeit in Pforzheim konzentriert sich dabei auf die reine Logistik von Abfällen, eine Behandlung oder Verwertung findet hier nicht statt.

Die Größe des geplanten neuen ALBA-Standortes beträgt ca.1,6 Hektar. Er ist im Westen, Süden und Osten von bestehenden gewerblichen Nutzungen umgeben und bereits mit mehreren Hallen bebaut. Nordwestlich des Geländes befinden sich die Bahnlinie Pforzheim-Bad Wildbad und die Bundesstraße B 294 (Wildbader Straße). Die Suche nach einem neuen Standort war notwendig geworden, da der Eigentümer des bisherigen Grundstücks dieses in Zukunft selbst nutzen möchte.

Im nächsten Schritt wird das Regierungspräsidium den Genehmigungsantrag prüfen. Eine Entscheidung erfolgt bis Mitte 2020.

Über ALBA:
ALBA ist neben Interseroh eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.000 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2017 rund 4,1 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 30,2 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonnieren. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.
 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
  
Artikel herunterladenArtikel drucken
Weitere Pressemeldungen
alba-group-newsroom
21.01.2020
Interseroh erstmals auf der „DACH+HOLZ International“ vertreten
16.01.2020
Neuer Internetauftritt der ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH: modern und kundenoptimiert
09.01.2020
ALBA setzt auf umweltfreundliche Trocknung von regionalem Klärschlamm
02.01.2020
Braunschweig: Weihnachtsbaum-Entsorgung startet nächste Woche
18.12.2019
Wegen Feiertagen: Abfuhrtermine für die Berliner Wertstofftonne verschieben sich
17.12.2019
Wegen Feiertagen: Abfallentsorgungstermine verschieben sich
13.12.2019
Abfallentsorgung Landkreis Rostock: Liegengebliebene Touren werden zügig nachgeholt
11.12.2019
Interseroh nimmt zweites Mobiles Zählzentrum in Betrieb / Entlastung für Handel und Umwelt
03.12.2019
ALBA und GESOBAU erneuern ihre Zusammenarbeit