alba-group-newsroom-pressemitteilung
04.06.2020

ALBA überreicht Klimaschutzzertifikat an Stadt Braunschweig

Zum morgigen Tag der Umwelt

+++ +++ Allein 2019 Treibhausgaseinsparungen mit Klimaschutzeffekt eines Mischwaldes 30 Mal so groß wie der Prinzenpark +++ Ergebnis basiert auf Methodik des Fraunhofer-Instituts UMSICHT +++

Braunschweig. Anlässlich des morgigen Tages der Umwelt hat ALBA-Geschäftsführer Matthias Fricke der Stadt Braunschweig ein Zertifikat über die Klimaschutzleistungen der Stadt für das Jahr 2019 überreicht. Danach konnte die ALBA Braunschweig GmbH im vergangenen Jahr durch ihre Recyclingaktivitäten im Auftrag der Stadt insgesamt 15.774 Tonnen Treibhausgase vermeiden. Dies entspricht dem Klimaschutzeffekt eines knapp 16 Quadratkilometer großen Mischwalds, vergleichbar mit einer Fläche fast 30 Mal so groß wie der Prinzenpark in Braunschweig. Zugleich erzielte ALBA bei Primärrohstoffen eine Einsparung von 128.475 Tonnen Die Übergabe des Zertifikates erfolgte an den neuen Braunschweiger Umweltdezernenten Holger Herlitschke im Beisein von Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

„Ich freue mich sehr, der Stadt Braunschweig heute dieses Zertifikat überreichen zu können. Es belegt, dass wir gemeinsam – Stadt und ALBA – einen aktiven Beitrag zu Ressourcen- und Klimaschutz leisten“, so Matthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig GmbH. „Die Bürgerinnen und Bürger haben durch ihre Abfalltrennung hieran einen großen und wichtigen Anteil. Denn nur gut getrennter Abfall kann auch gut recycelt werden. Wer trennt, schützt Klima und Ressourcen.“

„Ich bin stolz über dieses Zertifikat und unsere Erfolge durch Recycling“, sagt Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig. „Wir nehmen den Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe sehr ernst und sind froh, ALBA als erfahrenen Partner im Wertstoffmanagement zu haben. Ich wünsche mir, dass Braunschweig weiterhin eine Vorreiterrolle im Klima- und Ressourcenschutz übernimmt.“

Die Berechnung der Ressourcen- und Treibhausgaseinsparungen für Braunschweig basiert auf einer Methodik des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT. Die Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler berechnen seit über zehn Jahren, wie sich die Recyclingaktivitäten der ALBA Group, Muttergesellschaft der ALBA Braunschweig GmbH, auf das Klima und die natürlichen Ressourcen auswirken. Veröffentlicht werden die Ergebnisse in der jährlich erscheinenden Broschüre „resources SAVED by recycling“.

Über ALBA:

Die ALBA Braunschweig GmbH ist seit 2001 im städtischen Auftrag für die kommunalen Aufgaben der Müllabfuhr und Straßenreinigung sowie den Winterdienst in Braunschweig zuständig. Mit über 260 Mitarbeitern und rund 130 Fahrzeugen sorgt sie für Sauberkeit im Stadtgebiet.

Weitere Informationen zur ALBA Braunschweig GmbH finden Sie unter www.alba-bs.de.

ALBA ist neben Interseroh eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.000 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit.

Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonnieren. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
  
Artikel herunterladenArtikel drucken
Weitere Pressemeldungen
alba-group-newsroom
17.09.2020
ALBA verschenkt Braunschweiger Kompost
11.09.2020
Verkehrsschulung für Braunschweiger Grundschüler
10.09.2020
Landkreis Lüchow-Dannenberg: ALBA bleibt Entsorger für weitere drei Jahre / Einführung der Gelben Tonne ab 2021
08.09.2020
Umzug der ALBA Nordbaden kann stattfinden / Baubeginn Ende September
02.09.2020
Recyclingfähigkeit von Verpackungen: bifa und Interseroh begrüßen neuen Mindeststandard der Zentralen Stelle
27.08.2020
Rücknahmeaktion mit Spielzeugmarke „Fisher-Price“: Kaputtes Spielzeug sinnvoll recyceln
20.08.2020
ALBA Group fordert gesetzliche Mindestquote für Rezyklat-Einsatz
06.08.2020
Ökologie im Alltag: ALBA gibt Tipps für einen nachhaltigen Schulstart
05.08.2020
ALBA Group für den 13. Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert