alba-group-newsroom-pressemitteilung
27.08.2020

Rücknahmeaktion mit Spielzeugmarke „Fisher-Price“: Kaputtes Spielzeug sinnvoll recyceln

Rücknahmeaktion mit Spielzeugmarke „Fisher-Price“

Köln. Der Umweltdienstleister Interseroh kooperiert aus Anlass des 90-jährigen Jubiläums der Marke „Fisher-Price“ mit dem Spielzeughersteller Mattel. Ab sofort bis zum 19. September veranstaltet Mattel unter der Marke „Fisher-Price“ eine befristete Rücknahmeaktion, um gebrauchte Spielsachen nachhaltig zu recyceln. In ausgewählten „REWE Centern“ kann kaputtes Spielzeug in dazu aufgestellten Containern abgegeben werden. Interseroh übernimmt die Sortierung und führt die Spenden dem Recycling zu. Durch die Wiederaufbereitung gebrauchter Kunststoffe werden Emissionen vermieden und Ressourcen geschont.

Wohin nur mit kaputtem Plastikspielzeug? Das fragen sich viele Eltern, denen eine nachhaltige Entsorgung wichtig ist. Alte Spielzeuge gehören nämlich nicht in den Restmüll, von wo aus sie in der Verbrennung landen, sondern ins fachgerechte Recycling. Im Aktionszeitraum stehen in insgesamt sechs REWE-Centern in verschiedenen deutschen Städten bunte Sammelcontainer. Der Schwerpunkt der Spendenaktion liegt dabei auf den Regionen Köln/Bonn, München, Kiel, Darmstadt und Hamburg.

Die gespendeten Spielzeuge werden vom zertifizierten Entsorgungspartner Interseroh nach Materialien gesichtet und sortiert. Die Spielzeuge, die sich zum Recycling eignen, gehen an die Dresdner „Kunststoffschmiede“, ein Entwicklungslabor mit Werkstatt für Plastikrecycling. Die gesammelten Spielzeuge werden dort in ihre Einzelteile zerlegt und die verschiedenen Materialien als Rezyklat aufbereitet, aus dem neue Spielgeräte hergestellt werden. Diese spendet Mattel an das Johanniter-Kinderhospiz „Pusteblume“ im Spreewald.

„Rohstoffe im Kreislauf zu führen ist immer richtig, um das Klima zu entlasten und Ressourcen zu schonen“, sagt Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. „Hier können wir gleichzeitig noch mithelfen, dass die Schwächsten ein wenig mehr Freude haben.“

Über Interseroh:

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2019 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,0 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt rund 8.800 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2018 4,4 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und 31,9 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Weitere Informationen zu Interseroh finden Sie unter www.interseroh.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
  
Artikel herunterladenArtikel drucken
Weitere Pressemeldungen
alba-group-newsroom
28.09.2020
ALBA geht mit Nachhaltigkeitsplattform für Braunschweig an den Start
24.09.2020
Erster Spatenstich für neuen ALBA-Standort in Pforzheim
17.09.2020
ALBA verschenkt Braunschweiger Kompost
11.09.2020
Verkehrsschulung für Braunschweiger Grundschüler
10.09.2020
Landkreis Lüchow-Dannenberg: ALBA bleibt Entsorger für weitere drei Jahre / Einführung der Gelben Tonne ab 2021
08.09.2020
Umzug der ALBA Nordbaden kann stattfinden / Baubeginn Ende September
02.09.2020
Recyclingfähigkeit von Verpackungen: bifa und Interseroh begrüßen neuen Mindeststandard der Zentralen Stelle
20.08.2020
ALBA Group fordert gesetzliche Mindestquote für Rezyklat-Einsatz
06.08.2020
Ökologie im Alltag: ALBA gibt Tipps für einen nachhaltigen Schulstart