alba-group-newsroom-pressemitteilung
08.09.2020

Umzug der ALBA Nordbaden kann stattfinden / Baubeginn Ende September

Genehmigung erteilt

Pforzheim. Der Umzug der ALBA Nordbaden GmbH von der Gülichstraße 8 auf das Grundstück „Im Hinteren Zeil 18-20“ in Pforzheim kann wie geplant stattfinden. Eine entsprechende Genehmigung hat der Umweltdienstleister in der letzten Woche vom Regierungspräsidium Karlsruhe erhalten. Ende dieses Monats beginnt ALBA mit den Baumaßnahmen zur Herrichtung des Grundstückes, der Betriebsbeginn am neuen Standort ist für den Jahresbeginn 2021 geplant.

Am neuen Standort will ALBA wie bisher Abfälle umschlagen und in transportfähige Chargen verpacken. Hierfür wird auf dem neuen Grundstück eine der drei bestehenden Hallen erweitert, zusätzlich entstehen im Außenbereich Lagerboxen aus Betonblocksteinen. Insgesamt beträgt die Größe des neuen ALBA-Standortes ca. 1,6 Hektar.

„Uns ist es wichtig, dass wir für unsere Baumaßnahmen vorzugsweise mit regionalen Partnern zusammenarbeiten“, so Rene Martin, Geschäftsführer der ALBA Nordbaden GmbH. Daher nutzt ALBA Beton aus dem Lieferbetonwerk Pforzheim (LBW), der auf dem Grundstück selbst zu Betonblocksteinen gegossen wird. Bei den Baumaßnahmen als solches wird der Recyclingspezialist mit der Firma Pfirmann Industriebau GmbH & Co. KG zusammen arbeiten. „Wir haben unser Engagement für die Region immer betont und wir nehmen es sehr ernst. Als positiver Nebeneffekt ermöglicht uns die Fokussierung auf regionale Partnerschaften zudem eine Einsparung an Transporten, was nicht nur Kosten, sondern auch schädliche Treibhausgasemissionen reduziert. “

Seit mehr als 30 Jahren ist ALBA in Nordbaden als zuverlässiger Partner für Gewerbe, Handel und Industrie tätig. In Pforzheim stellt das Unternehmen, eine Tochter des Berliner Recyclingspezialisten ALBA Group, einen erheblichen Teil der Entsorgungskapazitäten in der Stadt und deckt somit den Hauptbedarf an zuverlässigen Umweltdienstleistungen. Die Tätigkeit in Pforzheim konzentriert sich dabei auf die reine Logistik von Abfällen, eine Behandlung oder Verwertung findet hier nicht statt.

Der neue ALBA-Betriebsstandort ist im Westen, Süden und Osten von bestehenden gewerblichen Nutzungen. Nordwestlich des Geländes befinden sich die Bahnlinie Pforzheim-Bad Wildbad und die Bundesstraße B 294 (Wildbader Straße). Die Suche nach einem neuen Standort war notwendig geworden, da der Eigentümer des bisherigen Grundstücks dieses in Zukunft selbst nutzen möchte.

Über ALBA:

ALBA ist neben Interseroh eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2019 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,0 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt rund 8.800 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2018 4,4 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und 31,9 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonnieren. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
  
Artikel herunterladenArtikel drucken
Weitere Pressemeldungen
alba-group-newsroom
30.09.2020
ALBA Lausitz und ALBA Cottbus mit neuem Webauftritt
28.09.2020
ALBA geht mit Nachhaltigkeitsplattform für Braunschweig an den Start
24.09.2020
Erster Spatenstich für neuen ALBA-Standort in Pforzheim
17.09.2020
ALBA verschenkt Braunschweiger Kompost
11.09.2020
Verkehrsschulung für Braunschweiger Grundschüler
10.09.2020
Landkreis Lüchow-Dannenberg: ALBA bleibt Entsorger für weitere drei Jahre / Einführung der Gelben Tonne ab 2021
02.09.2020
Recyclingfähigkeit von Verpackungen: bifa und Interseroh begrüßen neuen Mindeststandard der Zentralen Stelle
27.08.2020
Rücknahmeaktion mit Spielzeugmarke „Fisher-Price“: Kaputtes Spielzeug sinnvoll recyceln
20.08.2020
ALBA Group fordert gesetzliche Mindestquote für Rezyklat-Einsatz